Freitag, 17. Oktober 2008

Tag des heiligen Ackermann!

Gestern war ein Tag, der vermutlich in die Anal-en der Geschichte eingehen wird, als ein Tag, an dem ein neuer Heiliger die Bühne der Weltgeschichte betrat. Josef Ackermann, seines Zeichens Chef der Deutschen Bank, verzichtet freiwillig auf seinen millionenschweren Bonus, den ihm seine Bank auch dieses Jahr wieder gewährt hätte. Und zwar - man höre und staune - zu Gunsten von Mitarbeitern, die diesen notwendiger brauchten als er!
Nun ist ja eine Bank, die Deutsche zumal, nicht dafür bekannt, ihre Mitarbeiter auf Sozialhilfe- bzw. Hartz IV-Niveau zu bezahlen. Bleibt also die unverschämte Frage: " Wer profitiert von Ackermanns Millionenbonus am Ende des Jahres?" Die einzigen, die es sicher nötig hätten, wären wohl die Putzfrauen, die den Dreck der hohen Herren, nachdem sie sich vor lauter Angst um ihre gutbezahlten Jobs in die gestärkten weissen Hemden geschissen haben, wegräumen. Aber da unten wird von dem warmen Geldregen wohl nichts ankommen.
Uns bleibt nur die Erkenntnis, dass es Menschen gibt, die ihre Arbeit gut machen (die Putzfrauen z. B.) und Menschen, die einfach zu "gut" sind für diese Welt, so wie unser (schein)heiliger Ackermann, der Schutzpatron der Banker, Abzocker, Lügner und Betrüger! Denn eines ist wohl klar. Herr Ackermann tut nichts ohne Berechnung. Wenn er auf seine Millionen freiwillig verzichtet, dann nur deshalb, weil ihm was anderes mehr einbringt, oder er den Bonus sowieso nicht bekommen hätte (jedenfalls nicht in der Größenordnung wie im Jahr 2007, als er laut sueddeutsche.de 14 Millionen € verdiente "Verzicht auf Bonuszahlung - Ackermanns Coup" und "Kritik an Ackermann - das ist eine reine Showveranstaltung" beide veröffentlicht am 17.10.2008). Aber wir brauchen uns keine Sorgen um ihn machen. In den vergangenen Jahren hat er so viel Geld in seine Taschen geschaufelt, dass er vermutlich nicht zum Hartz IV- Empfänger wird!
Und so geht es, wenn man richtig Mist baut! Dann hilft der Staat (Meldung auf n-tv.de "Finanzkrise: Das Paket ist perfekt") den Hassadeuren aus der selbstfabrizierten Scheisse und zwar auf Kosten des Steuerzahlers. Nicht schlecht, oder? Es müssen einfach nur genügend Jobs oder die Sparstrümpfe der einfachen Wähler auf dem Spiel stehen und die Regierung bewegt mal ausnahmsweise - aus Angst vor einer Wahlklatsche - ihren fett gewordenen Arsch!

Kommentare:

vivi hat gesagt…

Na, da bin ich aber auch sicher, dass die weißen, beschissenen Hemden in die Anal-en der Geschichte eingehen werden.

Thialfi hat gesagt…

hihi, liebe vivi, danke für deinen kommentar. genauso herzerfrischend, wie ich mich nach dem schreiben des posts fühlte.

greetings from thialfi