Donnerstag, 19. Februar 2009

Schwachsinn auf Rädern!

Wer gemeint hat, die Automobilkonzerne hätten endlich den Zug der Zeit erkannt und gäben nun in der nahen Zukunft vernünftigen Autos, mit vernünftiger Motorisierung (am besten schon bald mit umweltfreundlichen Hybrid-, Wasserstoff- oder sogar Elektroantrieben) den Vorzug, der muss sich angesichts dieses Monsters von Brabus eines Besseren belehren lassen. Ist der Mercedes Geländewagen der G-Klasse schon ein echter Anachronismus, was sowohl seinen cw-Wert, als auch sein gesamtes Konstruktionsprinzip betrifft und erst recht die sowieso schon üppige Motorisierung, dem verschlägt es bei den veröffentlichten Daten des Brabus G V12 S Biturbo (Artikel bei n-tv.de am 18.2.2009, in dem der Tuner diese Kiste als stärksten Geländewagen der Welt bezeichnet) wirklich die Sprache:

  • V12 Motor mit einem auf 6,3 Litern erweiterten Hubraum aus dem Mercedes S600! - Schade, dass nix größeres am Lager ist?
  • 515 kw/700 PS Leistung! - Wer braucht das wann und wozu?
  • maximales Drehmoment von 1.320 Nm, das gnädigerweise auf 1.100 Nm abgeregelt wird - warum denn das? Vermutlich damit es einem beim Beschleunigen nicht den gesamten Antriebsstrang in Fetzen reisst?
  • Die Beschleunigung von 0 - 100 km/h soll in 4,3 Sekunden gelaufen sein - ist das im Gelände wirklich von großer Bedeutung? Ach ich habe vergessen, in Deutschland ist das Herumheizen im Gelände ja verboten und wer so ein Teil besitzt, der wird sicher damit die Düsseldofer "Kö" auf und ab fahren?
  • Bei der Höchstgeschwindigkeit soll schon bei nur 240 km/h Schluß sein! - Warum redet hier keiner über den Spritverbrauch?

Möchtet Ihr ein solches Teil hinter Euch im Rückspiegel auftauchen sehen?
Möchtet Ihr ein solches Teil hinter Euch im Rückspiegel auftauchen sehen?

Was soll man dazu sagen? Dagegen sieht der Porsche Cayenne turbo S, den ich schon bei diversen Gelegenheiten als automobilen Hirnriss bezeichnet habe, fast schon aus, wie ein Trabant mit Allradantrieb!

Aber da die Idioten nicht aussterben, finden sich betimmt genug Käufer, die den noch nicht genannten Preis berappen werden, um sich so ein Teil in die Wohngarage zu stellen. Vermutlich werden es aber nicht die sein, die auf die Auszahlung ihres Bausparvertrags warten müssen, oder die welche ihr sauer verdientes Geld bei der Kaupthing-Bank in Island zur wundersamen Vermehrung geparkt haben!

weiterführende Links:

  • Brabus (Unternehmens-Homepage)

Kommentare:

Noah K. hat gesagt…

Unter Anrechnung der Abwrackprämie sicherlich machbar. So ein schweres Geschütz fährt dann auch die Straßen weiter kaputt (deswegen ja auch geländegängig). So fahren die Radler immer wieder sich die Fahrräder kaputt, müssen neue Räder kaufen, und das kurbelt die Konjunktur an. Kann man nix gegen sagen. :-))

Thialfi hat gesagt…

Wenn man es so betrachtet, Noah, muss ich meine Meinung eventuell nochmal überdenken...hmmmm....lass mich mal nachdenken...nee, ich bleibe dabei! Diese Fahrzeuge sind automobiler schwachsinn und zwar hoch³

Lieben Gruß von Thialfi

Noah K. hat gesagt…

Zur Abwrackprämie hat auch Andrea heute eine Aktion des VCD verlinkt (http://www.vcd.org/umweltpraemie_jetzt.html), und deinen Blog gleich mit empfohlen:

http://www.andreame.at/node/227

Herzlichen Gruß vom Noah.

Thialfi hat gesagt…

Danke für den Hinweis, hatt ich schon gesehn, vielen Dank trotzdem.

Liebe Grüße von Thialfi