Donnerstag, 28. Mai 2009

Das Ende des Regenwaldes!

Bis zum Jahr 2050 wird der Regenwald an der brasilianischen Atlantikküste restlos vernichtet sein, wenn die Entwaldung so weiter geht, wie bisher! Und es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass sich daran etwas ändern wird, solange es auch noch einen einzigen Baum in dem Gebiet gibt (das berichtet n-tv.de am 28.5.2009 unter dem Titel "Bis 2050 völlig verschwunden: Das Ende des Regenwaldes"). 93% des Regenwaldes sind bereits verschwunden und verantwortlich dafür seine die Land- und Holzwirtschaft. Das gerodete Land wird vorwiegend für Soja-Anbau (hier hat garantiert Monsanto seine Pfoten im Spiel) und Viehzucht genutzt (MCDoof und WürgerKing lassen grüßen)! Auf Sumatra und Borneo wird es nicht mehr so lange dauern, bis der Wald weg ist. 5 oder 10 Jahre, dann ist tutti. Überlegt denn niemand von den Idioten, die unsere Mutter Erde derat vergewaltigen, was danach sein wird? Glauben diese geistigen Kleinrentner etwa tatsächlich, sie könnten mit ein paar Setzlingen innerhalb einiger weniger Jahre das wieder gutmachen, was in Jahrtausenden gewachsen und binnen 30 Jahren restlos vernichtet worden ist? Schaut Euch diese Bilder an...


Wenn man sieht, für was der Wald sterben muss, dann kommt mir echt das große Kotzen! Dann denke ich, dass es doch an der Zeit ist, der Gewalt gegen Gaia, endlich massiv entgegen zu treten. Der Mensch braucht die Erde und damit meine ich nicht nur unsere Mutter. Er braucht die Erde, um zu überleben, weil er seine Nahrung auf der Erde anpflanzen muss. Wo will man säen, wenn der Regen den nackten, verbrannten Boden weggespült hat? Glauben diese Ignoranten wirklich, dass die großen Saatgut-Konzern (ganz genau, ich meine Bayer, Monsanto, Syngenta usw.) mit ihrer Gensaatscheiße die Lösung des Ernährungsproblems für 6 oder 7 Milliarden Menschen in den Händen halten? Die Konzerne wollen Geld verdienen, viel Geld! Die Menschen sind ihnen scheiß egal. Wer nicht zahlen kann braucht auch nix zu fressen, heisst die Devise. Darum und nur darum, wird die Nahrung in den Ländern der Dritten Welt immer teurer. Hier bei uns in den Industriestaaten, kann man mit Nahrung gutes Geld verdienen!

Was der Menschheit durch ihre eigene Dummheit verloren geht, ist geradezu unfassbar! Regierungen verraten und verkaufen ihre eigene Bevölkerung an die Konzerne und halten selber die Hand auf. Dafür, dass sie den Konzernen in die Ärsche kriechen, fällt ein schönes Stück vom Kuchen für sie ab. Dafür kann man ruhig mal seine hehren Prinzipien verraten! Diese Prinzip funktioniert überall auf dieser Welt, denn jeder ist nur noch sich selbst der Nächste! Auch wenn jetzt gerade alle Augen auf Großbritannien gerichtet sind, ob des aufgedeckten Spesenskandals, kann man doch getrost behaupten, die Politiker sind in keinem anderen Land dieser Welt besser!

Kommentare:

Hukwa hat gesagt…

diese gegenwärtige bedrohung ist vielleicht die letzte dieser art, irgendwann ist er ja weg der regenwald! das auseinanderklaffen zwischen technischem fortschritt auf der einen seite und der moralischen und politischen unreife des menschen auf der anderen seite hat wohl ihren höhepunkt erreicht. manchmal bleibt einem nur noch eins, eine stinkwut im bauch.
hukwa

Thialfi hat gesagt…

Ganz genau Hukwa, mein Freund, des Menschen Verhalten ist nicht nur widernatürlich, es ist auch völlig unlogish. Es ist wie das sprichwörtliche Absägen des Astes auf dem wir sitzen und je schneller uns das gelingt, desto stolzer macht uns das!
Ein einzelner Mensch ist sehr intelligent, eine Masse Menschen ist dumm wie Schifferscheisse! Deswegen haben es die Politiker so einfach die Menschen für dumm zu verkaufen!
Schönes langes Wochenende wünscht Dir Thialfi

Noah hat gesagt…

Nächste Woche ist bei uns eine Anhörung zur hier geplanten unterirdischen CO2-Einlagerung. RWE und Bundesregierung planen eine groß angelegte Erprobung der CCS-Technologie (http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/B/bericht-entwicklungsstand-und-perspektiven-von-ccs-technologien-in-deutschland,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf).

Dann saugen wir das Zeug einfach auf, pumpen es in die Erde, alle Probleme sind gelöst und der Regenwald ist gerettet.

(Sarkasmus-Modus Ende.)

Ein angenehmes Pfingst-Wochenende wünscht Noah.

Thialfi hat gesagt…

Danke für den Link Noah. Sehr interessant. Was mir beim schnellen drüberlesen aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das ganze Konzept offenbar weder Hand noch Fuß hat. Die Kraftwerke mit dem tollen Wirkungsgrad müssen nicht nur erst noch gebaut, sondern sogar erstmal geplant werden - natürlich von den Atomkonzernen EON, Vattenfall usw., die dafür vermutlich etliche Milliarden Euro spendiert bekommen. Umwelt- und Klimaschutz muss sich halt lohnen, vor allem für die Konzerne.
Die Abscheidung von CO2 ist ebenfalls noch nicht "Marktreif" und das war ein Aspekt, den man in den öffentlichen Lobgesängen so noch nicht zu hören kriegte. Man muss also mehr Energie reinstecken, damit hinten weniger CO2 rauskommt? Weil die so wunderbar hohen Wirkunsgrade von 50-60% (der noch zu planenden Kraftwerke) um 15-30% sinken, wenn das CO2 abgeschieden wird!
Da aber die wirklich problematischen Kraftwerke die alten sind, die man vom CO2 befreien will, heisst das für mich: bei einem derzeitigen Wirkungsgrad von vielleicht 25 oder 30%, bleibt bei der Abscheidung von CO2 nix mehr übrig für´s Stromnetz, oder bin ich einfach zu doof für diese Welt?
Nichts genaues weiss man nicht! Da Deutschland keine großen Ölvorkommen hatte, gibt es auch keine großen Speichermöglichkeiten in unserem Land - also was soll das?
Dann zahlen wir einmal für das Öl, das Gas und die Kohlen, die wir in unseren prähistorischen Kraftwerken verheizen, damit wwir genug Energie gewinnen, um das CO2 abzuscheiden. Dann zahlen wir nochmal, damit wir den Mist anderen Staaten auf´s Auge drücken können um ihn bei denen im Boden zu versenken? Hat ne bestechende Logik, das! Und vedienen werden - wie immer - nur die, die sowieso schon verdienen, die Energiekonzerne!
Grüße von Andrej