Montag, 29. September 2008

Watschentanz in Bayern...holereidudödeldu?

Ja, damit haben sie dann trotz alle negativen Vorhersagen denn doch nicht gerechnet, die Bayern. Nachdem die Schwarzkittel am Sonntag mit einer Watschen nach Hause geschickt wurden, die sich gewaschen hatte (mehr als 17 % Verlust für die CSU und weg war die absolute Mehrheit), hub noch am Wahlabend ein grosses Wehklagen in München an!
Aber wer gedacht hatte, vom Desaster der Schwarzen unter Huber und Beckstein, könnte am Ende die SPD mit ihren Politflöten profitieren, der sah sich bitter enttäuscht - auch die Roten fuhren ein Ergebnis ein, das Willy Brandt vermutlich in seiner Gruft rotieren liess, wie die Dampfturbine eines Atommeilers.
Am Tag danach geschieht geradezu unerhörtes in Bayern. Die CSU sieht sich genötigt, nach einem Koalitionspartner zu suchen. Wobei die Frage gestattet sein muss, ob die überhaupt wissen, was das ist, ein Koalitionspartner. Fast Jahrhunderte lang wurde der bayrische Staat von einem verfilzten Klüngel regiert und nun - quasi über Nacht - soll Bayern tatsächlich zu einer Demokratie werden! Ob das gut geht? Die Seilschaften sind überall, man weiss das ja aus der ehemaligen DDR, wo auch jahrzehntelang eine Diktatur...ähm eine Partei herrschte. Da wird so manche Filzlaus ihren wohldotierten Posten freimachen müssen, für einen anderen Politiker, der nun final versorgt werden wird müssen!
Natürlich wittern jetzt diejenigen Morgenluft, denen in der Vergangenheit gar übel mitgespielt wurde von den lieben Parteifreunden. Der Seehofer Horst, ob seines unehelichen Kindes mit seiner innig geliebten Sekretärin am Erklimmen des bayrischen Politgipfels massiv gehindert und danach bis auf weiteres in der Versenkung verschwunden, gab am Abend des CSU-Desasters gut gelaunt Interviews und süffisante Bemerkungen ab! Und der Stoiber Edmund, ja der Stoiber, der hat aus der Ferne schon mal wissen lassen, dass er zur Hilfe für seine Spetzln bereit steht (wer Ede kennt, dem sollte ob einer solchen Drohung Angst und Bange werden!).
Aber wie sagte der Urbayer Daxenberger von den Grünen doch so schön? "Das beste Programm nutz nix, wenn man ein Arschloch ist!" Wie wahr, wie wahr!

Kommentare:

vivi hat gesagt…

Ein wie eine Atommeiler-Dampfturbine rotierender Willy Brandt!
Wirklich köstlich formuliert.

Thialfi hat gesagt…

Danke, da hab ich auch lang dran gefeilt, liebe vivi.

herzliche Grüße von Thialfi