Dienstag, 17. Februar 2009

Das Klimadesaster!

Entgegen allen Beteuerungen und Versprechen der Industrie und der Regierungen der am Kyoto-Protokoll beteiligten Staaten, ist der CO2-Ausstoß in den Jahren zwischen 2000 und 2008 nicht zurückgegangen! Das berichtet AP am 15.2.2009 unter "Kein Rückgang klimaschädlicher Emissionen von 2000 - 2008". Der Ausstoß des Treibhausgases habe sich gegenüber den 90er Jahren verdreifacht! Soviel zum viel beschworenen Klimaschutz und dem frommen Wunsch der Industriestaaten, wirkungsvolle Maßnahmen dagegen ergreifen zu wollen.

Anstieg des Meeresspiegels 1993 - 2007

So blauäugig kann niemand gewesen sein und wirklich geglaubt haben, der CO2-Ausstoß könne wirksam reduziert werden, mit freiwilligen Maßnahmen! Jetzt haben wir den Salat. Der Meeresspiegel steigt schneller als in den schlimmsten Horrorszenarien vorhergesagt. Der Regenwald wird so schnell vernichtet, als gäbe es kein Morgen und wenn das in dem Tempo so weiter geht, dann kann das durchaus zutreffen. Dann steht uns in Kürze das Wasser bis zum Hals. Und den Staaten, die wenig bis garnicht über den Meeresspiegel hinausragen, wie z. B. die Niederlande (die wenigstens durch ein halbwegs intaktes Deichsystem vor rascher Überflutung geschützt ist), oder Bangladesh, können in Bälde damit rechnen, ganzjährig landunter melden zu müssen! Was das für die bettelarmen Einwohner dieses Drittweltlandes bedeutet, kann man sich unschwer vorstellen! Ihnen wird nur eine Möglichkeit bleiben, ihr nacktes Leben zu retten: Flucht in höher gelegene Regionen! Nur liegen die leider in Indien und die werden nicht sehr erbaut darüber sein, wenn fast 160 Mio. Hunger leidende Menschen über die Grenzen geströmt kommen. Krieg ist dann vorprogrammiert, vor allem weil die Menschen aus Bangladesh Moslems sind und die Inder Hindus!

Was das ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass der Regenwald uns Menschen das Überleben auf diesem Planeten sichert und nicht nur der, jeder Wald der noch existiert, ist existenziell für Gaia. Sind die Idioten von der Holzmafia wirklich so einfältig, dass sie glauben, sie könnten irgendeinen Vorteil aus den Zerstörungen ziehen, außer dem vordergründigen Gewinn? Glauben sie wirklich, es gäbe nach dem Klimakollaps wirklich noch einen Platz auf der Erde, der von der Katastrophe nicht betroffen wäre, an den sie sich dann zurück ziehen können?

Anstieg des Meeresspiegels 1880 - 2000

Anstieg des Meeresspiegels 1880 - 2000

Aber ich denke, die Verbrecher sind genauso verblendet und jenseits von Gut und Böse, wie die Politiker diesseits und jenseits des Atlantik. Die belabern das Volk, erzählen vollmundig, sie hätten die Lage im Griff und man würde alles Menschenmögliche tun, um die Klimakatastrophe zu verhindern. Sie werfen mit Zahlen um sich, die kein Außenstehender und sie selbst schon garnicht durchschauen können und verlassen sich darauf, dass Großkonzerne auf freiwilliger Basis auf Profit verzichten, um die Welt zu retten! Stellt Euch mal vor, Vattenfall (erzeugt "sauberen" Strom mit den größten Dreckschleudern im deutschen Kraftwerkspark und hat ein um´s andere Mal bewiesen, dass ihren Managern die Umwelt scheiß egal ist! Und ist auf dem Gebiet nicht der einzige, aber hier beispielhaft erwähnt!), Monsanto, Bayer, BASF, DuPont, (die großen 4 wollen sich die Kontrolle über Nahrungsmittelerzeugung in der Landwirtschaft unter den Nagel reissen!) Nestlé, Kraft (die stellen "Nahrungsmittel" her, oder das, was die so dafür halten!) und wie sie alle heißen, ach ich hab McDonald und Burger King (die Rinderherden, aus denen die ihre Hmaburger machen, fressen den Regewald auf!) vergessen, verzichten freiwillig auf Gewinn, weil ihnen die Welt irgendetwas bedeutet? Jeder Tag, an dem nicht gegen die Großkonzerne gehetzt wird, ist ein verlorener Tag im Kampf um das Klima, die umwelt, die natur, die Menschheit, Gaia, Mutter Erde!

weiterführende Links:

  • Greenpeace (Umweltschutzorganisation)
  • WWF (Umweltschutzorganisation)
  • NABU (deutsche Umweltorganisation)
  • BUND (deutsche Umweltorganisation)
  • Sea Shepherd (militante Umweltorganisation zum Schutz der Meere und der Wale)
  • Earth First! (Umweltschutzorganisation, die auch mal etwas militanter einschreitet, um Gaia zu schützen)

Organisiert Euch zum Schutze Gaias, unserer Mutter Erde und greift den Großkonzernen dahin, wo´s richtig weh tut - NEIN, nicht an die Eier, es gibt genug andere Stellen, wo man anhingreifen kann ;)

Kommentare:

Noah K. hat gesagt…

Irgendwie überrascht mich die Meldung von AP nicht. :-(

Übrigens zum Thema: Vielleicht interessiert dich das:
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/ouml-ko-logisch/kologie/2009-02-16/der-blinde-kunde

Herzliche Grüße vom Noah
:-)

Thialfi hat gesagt…

Hallo Noah, danke für den Link. Sehr interessant und vor allem richtig, was da steht - wenn der Kunde nicht weiss, was das eine Produkt unterscheidet, dann wählt er nach dem Preis aus. Wie soll er nach ökologischen Kriterien urteilen, wenn die nciht auf der Verpackung stehen!
Gruß von Thialfi